Sie sind hier:

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Allgemein:

Startseite

Gedanken-Worte-Erinnerungen

Daniel in der Löwengrube

DW-Homepages

Daniel-Foren

Danksagung

Datenschutz

Impressum

24.Juli

24.07.2003 Open Air in Stuttgart

Konzertbericht von munzi:
also, nach dem ich ja schon mit so vielen von euch telefoniert habe, und ihr auch gehört habt, wie schön das gestrige konzert war, nur ein kurzer bericht:
(das ganze sind nur subjektive eindrücke, kann sein, dass das ein anderer ganz anders gesehen hat) - die security war ausgesprochen nett, ganz anders als die typen in kassel z. b. teilweise haben sie bei dani sogar applaudiert, keiner hatte ohrstöpsel im ohr oder hat die augen verdreht.
- daniel hat sich gestern m. e. total ausgepowert. ich habe immer wieder gedacht, dass er für die bühne geboren ist. er gibt wirklich alles für sein publikum - geht bis an den rand der erschöpfung!
- es war ein ständiges kommen und gehen in seinem zelt, ich kann nicht verstehen, dass günther oder der von forster, der auch anwesend war, nicht dem ganzen einen riegel vorschiebt. ich denke, keiner braucht sich zu wundern, dass dani depressiv aussieht, der arme ist einfach fix und fertig. auch gerade nach dem konzert noch interviews geben ist für ihn sicher nicht leicht - ich bin mir auc hnicht sicher, ob das wirklich sein muss. nach zwei stunden auf der bühne, in denen er wirklich alles gegeben hat, müsste einfach schluss sein!
- ich fand er war super gut ddrauf, hat SEHR viel mit dem publikum gesprochen, hat seinen sex-appeal sehr wohl eingesetzt, er weiss genau, was die zuschauer wollen. stelle fest, dass er sich von mal zu mal steigert!
killesberg war an sich die ideale kulisse, leider sassen hinten die ganzen die leute, das ganze war wie ein amphi-theater aufgebaut. daniel hat einmal die leute auf den plätzen aufgefordert, sich zu erheben. trotzdem zur Stimmung: ich erinnere mich, dass die frauen von band 8 in kassel die leute aufmuntern mussten, "zugabe" zu rufen, das war in stuttgart nicht nötig!
- als er my way gesungen hat, hat man ihn am anfang nicht gesehen nur gehört. er sagte, dieses lied stimme ihn immer sehr wehmütig. meine in seiner stimme unterdrückte tränen gehört zu haben, kann mich aber auch täuschen, das ganze war auf jeden fall sehr emotional, habe noch bei keinem konzert so viele weinende leute gesehen.
alles in allem ein wunderschöner abend, ich stand zusammen mit käferl und daniel4eva, was so nett war. bin immer wieder fasziniert, wie lieb faniels sind!
soll euch von den beiden schön grüssen, sie sind schon auf dem weg nach münchen.
alles liebe auch an die anderen faniels, die gestern so zahlreich da waren.

zu den Konzerterinnerungen:
24.07.03 Stuttgart


(c) Katja Betz