Startseite | Gedanken-Worte-Erinnerungen | Daniel in der Löwengrube | DW-Homepages | Daniel-Foren | Danksagung | Datenschutz | Impressum   

Danielwelt Archiv

Übersicht Heute vor... Konzerterinnerungen "Kultiges" Fanart Weihnachtszeit Gesichter einer Karriere
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

11.März

11.03.06 "Ich hass mich" Konzert in Leipzig

Nächste Station der Tour ist „Der Anker“ in Leipzig am 11.03.2006. Vor ausverkauftem Haus gibt sich Daniel während des dreistündigen Konzerts stimmgewaltig und gut gelaunt. Er spricht eine Umfrage an, welche die Fans im Internet wegen seines Bartes gemacht haben und beteuert, der Bart wäre sehr weich. Um dies zu beweisen, holt er sich ein junges Mädchen auf die Bühne und gibt ihr einen Kuss. Gerne schlüpft er an diesem Abend auch immer wieder in die Rolle des Machos: „Wenn ich sage es ist Ruhe, dann ist Ruhe im Karton. Ich bin hier der Mann im Haus! Bei mir wird gekocht, gebügelt. Das ist nicht so lustig bei mir.“
Das Konzert stößt in der Presse auf sehr positive Resonanz. Die LVZ zeigt sich in ihrer Ausgabe vom 13.03.06 überrascht von Daniels tiefer Stimme, und der Genthinger Sonntag stellt am 26.03.06 fest, dass sich Daniel zu „einem gereiften jungen Mann mit ebenso gereifter Stimme“ entwickelt hat und fügt hinzu: „ Auf Nachfrage bei den Verantwortlichen vom "Anker" wurde verraten: Die Stimmung heute war bombastischer als letzte Woche beim Konzert von Scooter.“
Ganz anders sieht dies offenbar ein Kamerateam vor Ort, denn was die Fans am 14.03.2006 bei „Sat1 am Mittag“ und am folgenden Tag im „Sat1 Frühstücksfernsehen“ zu sehen bekommen, verschlägt ihnen die Sprache. Vom Konzert selbst ist wenig zu sehen und das auch noch in grauenvoller Tonqualität. Dass dies offensichtlich beabsichtigt ist, wird schnell klar, denn der gesamte Beitrag ist ein Sammelsurium aus gefälschten Zahlen, dem Lächerlichmachen von Daniel und seinen Fans und kommt letztlich schon fast einem Rufmord gleich. Die Faniels lassen das nicht unkommentiert und überreichen als ironisches „Dankeschön“ einen riesigen Kaktus an den verantwortlichen Redaktionsleiter.

Quelle: Chronik 2006

Konzertmitschnitt erhältlich unter: mailto:dr.heike.seitz@t-online.de

zu den Konzerterinnerungen:
11.03.06 Leipzig, Der Anker

(c) www.daniel-kueblboeck.info/Nicky Gruber


11.03.2007 - PE-TV

Anfang 2007 wurde Daniels Homepage wieder einmal umgestaltet. In der neuen Rubrik „PE.tv“ erwarten die Web-Besucher ab jetzt kurze Videobotschaften, in denen Daniel über News und Aktionen informiert.

zum heutigen Video:
"PE TV"

(c) PE GmbH    


11.03.2008 - Aktion „Liebe positiv - bleib negativ

Wenige Tage vor Beginn der Aktion „Liebe positiv – Bleib negativ“ zu Gunsten der Deutschen AIDS-Stiftung kündigt Daniel dieses Projekt im Internet seinen Fans mit folgenden Worten an:
„Aus einer Idee heraus ist inzwischen ein Projekt gewachsen, das ich mit ganzem Herzen verfolge. In Zusammenarbeit mit der Deutschen AIDS-Stiftung und der neuen Internetplattform elargio.de möchte ich die Aktion „Liebe positiv – Bleib negativ“ in Zukunft weiter ausbauen.
Die Website „elargio.de“ ist ab heute online. Auf dieser Charity-Plattform werdet Ihr ab sofort meine Aktivitäten zu Gunsten der Deutschen AIDS-Stiftung verfolgen können. Bitte unterstützt mich und mein Projekt, ob online oder bei meinen Konzerten, sendet mein elargio-Profil an Eure Familie, Freunde oder Bekannte. Sprecht über „Liebe positiv – Bleib negativ“ und lasst uns gemeinsam ein Stück dazu beitragen HIV-positiven oder an AIDS erkrankten Menschen Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen.
Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam mit dieser Aktion viel bewegen können und bin schon heute gespannt, welche Summe wir bis zum Jahresende für die Deutsche AIDS-Stiftung sammeln werden."

Zitat: „Vergesst AIDS nicht! Liebt positiv – Bleibt negativ!“

Quelle: "Im Endeffekt" 16


11.03.2013 Das! (NDR)

Dass Daniel in einem TV-Interview gleichzeitig ernsthaft und humorvoll sein kann, bewies er auch am 11.03.2013 im Vorabend-Magazin „DAS!“ beim NDR. Mit seinen einleitenden Worten: „Vom schrägen Vogel bis zum coolen Unternehmer und auch sensationellen Sänger“ skizzierte Moderator Hinnerk Baumgarten gleich zu Beginn die Themen des Gesprächs. In einem kurzen Film-Einspieler wurde neben den Stationen DSDS und Dschungel auch ein Ausschnitt aus der „Jazz meets Blues…“-DVD gezeigt sowie die aktuellen Schlagzeilen zum Thema Adoption, mit welchen das Gespräch dann auch begann. Auch hier schilderte Daniel sehr gut nachvollziehbar die Gründe und die Beziehung zu seiner „Omi“. Mit Blick auf Daniels Tattoo am rechten Unterarm, das aus chinesischen Schriftzeichen besteht und laut Daniel „Der Kämpfer“ bedeutet, wurde das Gespräch auf Daniels beruflichen Werdegang und die Anfänge bei DSDS übergeleitet. Daniel bedauerte, dass von dem Idealismus der Kandidaten aus der ersten Staffel bei den heutigen Kandidaten nicht mehr viel zu sehen ist. Als „Highlight“ der Sendung folgte eine spontane Live-Interpretation von „Die feinen Damen“, bei der Daniel von seinem Bruder Günther Küblböck auf der Gitarre begleitet wurde. Zum Abschluss wurden noch einmal die Solaranlage und die Positive Energie GmbH thematisiert.

Quelle: "Im Endeffekt" 26

zum Protokoll im Fanclub: NDR "Das!"


11.03.2016 "Top Party" in Saarbrücken

Auch in diesem Jahr ist Daniel wieder zur "Top Party in Saarbrücken eingeladen. Das "Top Magazin Saarland" berichtet darüber.

Video erhältlich unter: mailto:dr.heike.seitz@t-online.de

(c) Radio Salü


weiterführende Links

Danielwelt:
Hallo Leipzig
zur Bildergalerie

Fanclub-Forum:
"Liebe Nation, ich hab was zu sagen..."
"Heute vor..."

Um den "Hallo-Thread" öffnen zu können, müsst ihr euch einfach mit euren letzten Zugangsdaten anmelden!