Startseite | Gedanken-Worte-Erinnerungen | Daniel in der Löwengrube | DW-Homepages | Daniel-Foren | Danksagung | Datenschutz | Impressum   

Danielwelt Archiv

Übersicht Heute vor... Konzerterinnerungen "Kultiges" Fanart Weihnachtszeit Gesichter einer Karriere
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

25.November

25.11.2003 - PE Tour/Hannover

(c) mariondani

Konzertbericht von Chica:
Nachdem ich gestern stehend k.o. war und gleich ins Bett gefallen bin, hier also mit einiger Verspätung meine Eindrücke vom Konzi. Ich war um 14.45 Uhr vorm Capitol und bekam da von Becky die Nummer 33 verpasst (woraus ich mal schließe, dass entgegen anders lautenden Meldungen um diese Zeit noch KEINE 80 Fans vor Ort waren.)
An dieser Stelle mal ein Riesenlob an Becky - Du hast das alles toll organisiert. Vielleicht machst Du mal 'ne große Karriere als Security-Frau? Becky hat auch immer zu jeder Nummer den Namen aufgeschrieben, wohl damit keiner Schummeln kann. Habe ich natürlich im Eifer des Gefechts meinen RL-Namen genannt und nicht meinen Nic. Was zur Folge hatte, dass Becky mich immer ganz süß gesiezt hat (öh - habe mich auf einmal URALT gefühlt...)
Dann war erst mal kultiges und gemütliches Sitzen vor dem Eingang angesagt. Da habe ich fast die ganze Zeit mit nicole geschwätzt. Während dieser Zeit traf auch Daniel ein. Eine Stunde vor Einlass mussten wir uns dann auf Beckys Anweisung hin in Zweierreihen aufstellen. Lief alles sehr gesittet ab.
Die Halle füllte sich nur langsam, weil die Security immer nur so 20-ger Grüppchen einließ. So kam es auch zu keinem Gedrängel. Ich stand ziemlich weit vorne und hatte guten Blick zur Bühne, die leider für Daniel Action VIEL zu klein war. Hatte aber auch guten Überblick über die Halle hinter mir. Leider war die nicht sehr gefüllt. Ich schätze mal, so 500 bis 600 Leute waren da.
Mein GG musste direkt von der Arbeit kommen. Er hatte Probleme, weil die Schranke vom Parkplatz nicht aufging und kam daher erst im letzten Moment kurz vor 19 Uhr an. Deshalb ging er nach oben auf die Tribüne. Deshalb weiß ich von ihm, dass die NICHT voll war. Da standen nur zwei Reihen Leute - die zwar dicht gedrängt, aber dahinter gähnende Leere. So war es auch unten im Innenraum: die ersten 6 oder 7 Reihen wurde arg gedrängelt, aber dahinter war es doch ziemlich leer...
Na, über das Konzi brauche ich wohl nicht mehr viel sagen. Meine Highlights waren natürlich BOTW (dazu stellte sich Dani auf einen Balkon, seitlich hoch über der Bühne - und er kletterte noch auf die Balustrade. Ich befürchtete schon, der würde da runterfallen...). Dann auch My Way - beide Songs mit wunderbarer Stimme vorgetragen. Einfach nur zum stääääärben Ohnmacht
Bei einigen anderen Songs war stellenweise die Band zu stark ausgesteuert. Der Gitarrist machte auch wiederholt mal ein Zeichen zum Tonmeister, er solle die Lautstärke runterfahren - aber der hat nicht reagiert. Schade, denn dadurch ging manchmal Danis Stimme ein wenig unter. Ganz, ganz große Klasse war diesmal Stand by me. Weil Dani nicht, wie sonst, viel bei dem Song ERZÄHLT hat, sondern seine Einlagen GESUNGEN hat! Irre, wie er das so schnell hinbekommt. Und es hat sich sogar oft richtig gereimt. Ob er sich den Text vorher überlegt hat?
Ansonsten muss ich aber sagen, dass mir Dani diesmal etwas...nun...sagen wir mal, "verhalten" vorgekommen ist. Er hat nicht annähernd so viel gelacht, ins Publikum gewunken oder mit dem Publikum gesprochen, wie ich das noch von der Sommertour her kenne. Vor allem sein strahlendes Lächeln fehlte mir doch arg. Ist es nur der Stress oder steckt da mehr hinter????
Platz, um am Publikum entlang zu laufen, war auch nicht. Also fiel das weg. Schade! Günther war auch da, winkte oft ins Publikum. Er saß in so einem verglasten Balkon hoch über uns.
Dani hat irre geschwitzt, das dunkle Hemd, das er zu dem pinken Anzug trägt, war richtig schwarz, so nass war es. Er verausgabt sich wirklich total auf der Bühne. Wird Zeit, dass wieder die Magnum-Zeit kommt, nicht, dass er uns vom Fleisch fällt...
Insgesamt ein wunderschönes Konzert mit hohem Stäääärbe-Faktor - aber diesmal ein ganz anderer, teilweise doch sehr ernster Daniel (mein Eindruck).
Hinterher noch Treffen im Cafe Safran, zu dem leider nur die Hälfte der Leute kam, die sich eigentlich angemeldet hatte. Ich musste schon etwas früher wieder weg und als ich bezahlte meinte die Frau an der Theke, wir wären ja wohl ein sehr lustiger Haufen. Es war ein toller Abend und schön, dass jetzt wieder ein paar Nics hinzugekommen sind, zu denen ich nun die Gesichter weiß.
BTW: die Leute die so um Lady und Feerie herum saßen, kann ich leider immer noch nicht einordnen. Habe Eure Namen nicht mitbekommen. Vielleicht outet Ihr Euch mal, damit ich weiß, wer nun alles im Cafe Safran dabei war.

zu den Konzerterinnerungen:
25.11.03 Hannover, Capitol


25.11.2004 - Videochat mit 4United

Einen Tag vor ihrem Auftritt beim RTL-Spendenmarathon sind 4United (Daniel, Gracia, Stefanie, Nektarios) zu Gast beim Video-Livechat auf wwww.rtl.de und stellen sich den Fragen der Fans.
Zunächst wird Daniel gefragt, ob es ihn nervt, dass auf seinen Konzerten immer dieselben Fans in der ersten Reihe stehen. Daniel antwortet, dass es ihm schon aufgefallen ist, dass er immer dieselben Gesichter vorne sieht. "Hinten stehen ganz andere Leute, die ich noch nie gesehen habe. Aber die kämpfen sich vor und schubsen alle weg und das find ich immer ein bißchen traurig. Weil ich find einfach, dass Leute auch mal verdient haben vorne zu stehen, die ich jetzt noch nicht so richtig gesehen hab und das ist schon manchmal ein bißchen nervig. Aber wenn die natürlich um drei Uhr morgens schon dort stehen, da kann man nichts machen."
Eine Erklärung dafür, dass er auch so viele ältere Fans hat, insbesondere ältere Frauen, hat Daniel auch nicht. Lachend vermutet er bei ihnen vielleicht eine Art von Mutterinstinkt, aber hauptsächlich glaubt er, dass diese Frauen einfach jung geblieben sind. "Wenn ich vierzig bin, möchte ich auch noch so sein. Ich möchte nicht irgendwie zu Hause sitzen, ich möchte noch irgendwie cool drauf sein und das sind eigentlich die Fans von mir."
Weil Daniel einen Schal trägt und sich auch ein wenig verschnupft anhört, wird er gefragt, ob er krank sei. Tatsächlich hat sich Daniel am Tag des Luxemburg-Konzerts vor fünf Tagen eine Erkältung zugezogen. Das war ein für ihn sehr stressiger Tag, da er vormittags die Proben für das Konzert mit anschließendem Meet & Greet zu absolvieren hatte, dann für die Aufzeichnung der VIVA-Weihnachstsendung bei eisiger Kälte nach Köln und von dort direkt wieder zurück zum Konzert nach Luxemburg fliegen musste. Gracia hat sich mittlerweile bei Daniel angesteckt und kränkelt auch ein wenig.
Auf die Frage, was Daniel in der Zwischenzeit so alles gemacht hat, erzählt er, dass er an seinem neuen Album arbeitet und demnächst die Single "The Beast in me" erscheinen soll; dass in knapp einem Monat zwei bereits ausverkaufte Unplugged Konzerte in München anstehen, ein weiteres Unplugged Konzert in Hannover stattfinden wird und danach die Fortsetzung der Daniable-Tour durch verschiedenen Städte folgt.
Auf die Frage, wen von der alten DSDS-Truppe er am meisten vermisse, antwortet Daniel scherzhaft "Dieter Bohlen". Er mag alle ehemaligen Kollegen, freut sich aber, dass sich für 4United gerade jene Personen zusammengefunden haben, mit denen er während der DSDS-Zeit den engsten Kontakt hatte.
Daniel und Gracia berichten dann von ihrem gemeinsamen Mallorca-Urlaub. Obwohl sie täglich den Strand wechselten, konnten sie Neugierigen dennoch nicht entkommen. Viele Urlauben ließen jeden Respekt vor der Privatsphäre vermissen und fotografierten insbesondere Daniel selbst aus nächster Nähe, ohne um Erlaubnis zu fragen. "Wenn du dann sagt 'Dass ist aber schon ein bißchen dreist von Ihnen'- 'Ja, dass Sie so arrogant sind, hätte ich auch nicht gedacht' – Das kommt dann!" empört sich Daniel.
Daniel wird gefragt, was er von seinen Fans geschenkt bekommt. Hauptsächlich Räucherstäbchen oder Arosoma-Öle und esoterische Sachen. Oft auch Geschenke für seine Mopshündin Cleo. Besonders gefreut hat er sich über eine Brille, die er auch gerne und oft trägt. Früher bekam er vor allem Stofftiere, aber das waren dann so viele, dass er sie Kinderheimen gespendet hat.
Die Sprache kommt auf Daniels Berliner Wohnung. Daniel gesteht, dort keine einzige Nacht verbracht und auch seine Münchener Wohung nie wirklich bewohnt zu haben. Er hat beide Wohnungen dann wieder aufgegeben und wohnt jetzt in Schönau in einem zu einem Landhaus umgebauten ehemaligen Stall. Berlin war ihm einfach zu hektisch und zu chaotisch. Er meint, weil er viel herumreist, ist er froh, dann auch mal seine Ruhe zu haben. "Ich bin eben ein Landjunge. Ein Landei."
Dann werden die Vier zu ihren Fans befragt. Daniel erzählt, dass er sehr engagierte, gut organisierte Fans hat. Aber genauso auch extreme Gegner: "Wenn ich jemanden nicht mag, dann schalte ich ab, aber ich leg ihm nicht irgendwie ´nen toten Hasen vor die Tür. Also, da gibt´s schon extreme Fälle. Aber ich liebe Spannung und ich liebe Psychos. Das gehört auch irgendwie dazu und ich habe mich damit schon abgefunden, dass einige mich nicht so toll finden. Das ist so, kann ich nicht ändern."
Weil bald Weihnachten ist, kommt natürlich auch die Frage nach den Weihnachtswünschen. Daniel erzählt von seiner Aknebehandlung, zu der auch eine Lasertherapie gehört. Diese ist sehr schmerzhaft und er muss noch drei Behandlungen über sich ergehen lassen und wünscht sich daher, dass sie nicht so schmerzhaft sein mögen. Und außerdem natürlich – Weltfrieden.
Ein Fan will wissen, ob Daniel raucht. Er bekennt, Gelegenheitsraucher zu sein, ist aber auch der Meinung, dass Rauchen eigentlich nicht zu ihm passt und auch nicht seiner Message entspricht.
Zum Schluss werden Daniel und Gracia noch auf ihre Gastrollen in TV-Filmen angesprochen. Gracia hat sowohl bei der Daily Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" als auch bei der ARD-Serie "St.Angela" eine kleine Rolle gespielt. Daniel war bei "St. Angela" und in dem RTL-Film "Crazy Race2" zu sehen. Die Dreharbeiten haben beiden viel Spass gemacht. Daniel findet es spannend, auch mal etwas ganz anderes auzuprobieren und möchte auch weiterhin künstlerisch in alle Richtungen offen bleiben.

Zitat: "Meine Fans sind Mafiosi, die sind wie die Mafia organisiert. Die wissen alles! Die haben sogar mal einen Flug von mir umgebucht, weil sie unbedingt wollten, dass ich dorthin fliege!"

Quelle:
Chronik 2004

Video erhältlich unter: mailto:dr.heike.seitz@t-online.de


25.11.2011 Daniel spendet an "Commenius Schule"

Am 25.11.2011 überreicht Daniel im Beisein der Schuldezernentin Rose-Lore Scholz und des Schulleiters Christoph Hares einen Scheck über 3.000 Euro für die Comeniusschule in Wiesbaden. Von der Spende sollen unter anderem Laptops angeschafft werden, die im Rahmen der Kooperation eingesetzt werden, die zwischen der Grundschule Bierstadt und der Comeniusschule stattfindet. Die Comeniusschule ist eine Schule für Lernhilfe sowie Sonderpädagogisches Beratungs- und Förderzentrum. TV Wiesbaden berichtet auf Rhein Main TV darüber am 6.12.2011 in „Hallo Wiesbaden“.

Video erhältlich unter: mailto:dr.heike.seitz@t-online.de

(c) www.tv-wiesbaden.de


25.11.2015 "Daniel Küblböck-Konzert" in Calvža

Ankündigung von Daniel:
Am Dienstag könnt ihr gemütlich ausschlafen und vielleicht bei einem Bummel das schöne Städtchen Paguera erforschen. Ein Spaziergang am Meer ist auch zu empfehlen oder ihr genießt die Natur in den schönen Wäldern rund um Paguera.
Ich werde derweil mit Konzertvorbereitungen beschäftigt sein. Am Abend treffen wir uns dann alle im Theater in Paguera.

Video erhältlich unter: mailto:dr.heike.seitz@t-online.de

(c) www.daniel-kueblboeck-fans.de  


25.11.2017 "Weihnachts-Konzert" Bergisch-Gladbach

Konzertbericht von Speedy:
Ich fand die Cat Stevens Songs besonders schön :-) Aber auch "Oh happy day", das hatte er schon früher gesungen.. ich musste dabei an Wuppertal denken, wie er das Lied in der Kirche performt hat, das war eine tolle Atmosphäre. Er erzählte dazu kurz aus dem Film Sister Act 2, wie ein kleiner Junge vor dem Chor steht... er wäre zwar nicht klein, doch eigentlich schon, aber kein Junge mehr. ;-)
Es war echt ein schöner Beginn der Weihnachtszeit, ich war schon immer ein Fan der Weihnachtskonzerte. Mein erstes war glaub ich Dachau.
Einleitend auf ein englisches Lied meinte er, dass er früher einfach ganz wichtig die Lippen bewegt hat. Und prompt sang er auch "hoch oben schwebt jubelnd der englische Chor". Auf das Lachen des Publikums hin bemerkte er dann auch den Fehler und kam nach dem Lied noch einmal darauf zurück. Papagena erklärte dann etwas dazu, was ich akustisch nicht verstanden habe, daraufhin forderte Daniel jedenfalls Applaus für die Erklärung. Er erzählte noch von den Berliner Weihnachtsmärkten, die es an jeder Ecke gibt.
Ein spanisches Lied war dabei... er mag es auch in verschiedenen Sprachen zu singen. Bei dem Lied, aber auch insgesamt während des Konzertes, fand ich seine Stimme echt stark. Also im Sinne von kräftig, ich mag es, wenn sie an bestimmten Stellen wo es passt so laut ist.
Zwar betonte er mal die Besinnlichkeit der Weihnachtszeit, forderte aber auch immer wieder zum Mitsingen und Mitmachen auf, was das Publikum wie immer sofort umsetzte. Vor Father and son erzählte er, dass er das Lied früher schon mal mit einem Mädchen gesungen hatte. Er hatte sturmfrei und spielte mit einem Mädel zu Hause Big Brother nach, indem sie die Rollläden runter ließen und sich einsperrten und eben das Lied sangen.
Gegen Ende wurde dann noch das Dreigestirn von Bergisch Gladbach auf die Bühne gerufen, da die Jungfrau Geburtstag hatte, gab es dann erst einmal ein Happy Birthday. Daniel wird am 11.02. bei dem Umzug auf dem Wagen des Dreigestirns dabei sein!
Das Konzertende kam so schnell... um kurz nach 22 Uhr verabschiedete sich Daniel das erste Mal. Mit den Zugaben ging es dann jedoch noch bis ca. 22.30 Uhr glaub ich. Insgesamt aber ein sehr schöner Abend! Gut gefiel mir auch, dass sich Daniel sowohl vor der Pause als auch nach dem Konzert Zeit nahm, während er von der Bühne zum Backstagebereich ging, um mit einigen Fans zu reden.
Ach so, und die langen Haare sehen wirklich *schmelz* aus. Viel besser als auf Bildern!

Video erhältlich unter: mailto:dr.heike.seitz@t-online.de

Konzertmitschnitt erhältlich unter: mailto:dr.heike.seitz@t-online.de

zu den Konzerterinnerungen:
25.11.17 Weihnachtskonzert, Bergisch Gladbach

(c) Sabst


weiterführende Links

Danielwelt:
Hallo Hannover
Hallo Bergisch Gladbach
zur Bildergalerie

Fanclub-Forum:
"Liebe Nation, ich hab was zu sagen..."
"Heute vor..." 2003
"Heute vor..." 2015
"Heute vor..." 2017

Um den "Hallo-Thread" öffnen zu können, müsst ihr euch einfach mit euren letzten Zugangsdaten anmelden!