06.10.12 "10 Jahre Daniel..."- München



06.10.2012 - "10 Jahre Daniel Küblböck" in München

Jubiläumskonzert am 6. Oktober 2012 im Münchener "Schlachthof"
Bereits im Dezember 2011 hatte Daniel auf seiner Homepage ein ganz besonderes Konzert angekündigt: Sein 10-jähriges Bühnenjubiläum am 6. Oktober 2012 sollte genau dort stattfinden, wo alles begann: in München. Mancher hätte zu diesem Anlass vielleicht auch eine musikalische Reise durch die vergangenen 10 Jahre erwartet… Warum er genau das nicht tat, erklärte Daniel in seinem Blog am Jubiläumstag, der hier ausnahmsweise mal vollständig zitiert wird:

Liebe Fans,
heute ist der Tag… ich bin ganz ruhig, das ist das Glücklichsein an diesem Tag, und ich bin ganz aufgeregt, das ist die Anspannung vor dem Konzert - der Premiere auch noch - und mir geht so viel im Kopf rum.
Viele haben sich ja ein Rückschau-Konzert gewünscht mit Liedern, die ich in all den Jahren gesungen habe. Aber an diesem besonderen Tag ist mir das jetzt einfach sehr wichtig. Ich möchte zeigen, wo ich musikalisch im Moment stehe, wohin mich die vergangenen zehn Jahre geführt haben. Ich fühle mich so wohl und bin so im Einklang mit mir und möchte gerade heute die Musik singen, die gerade in mir gewachsen ist und in mir aufblüht. Ich danke Euch aus ganzem Herzen für Eure jahrelange Treue und Unterstützung in guten und in schlechten Zeiten und dass Ihr immer an mich geglaubt habt! An hellen Tagen und auch an dunklen Tagen - immer spürte ich Euch an meiner Seite. Danke auch für all die unvergesslichen, unvergleichlichen Momente, die wir miteinander erleben durften. Gemeinsam in die Musik einzutauchen, sie zu erleben, sie zu fühlen gehört doch zum Allerschönsten. Musik ist Nähe, Leidenschaft, Leid und Schmerz, Trost, Motivation, Rhythmus des Herzens, Stimme der Seele. Musik ist Liebe. Musik ist mein Leben! Danke, Ihr Lieben, für 10 wunderschöne Jahre!
Euer Daniel Küblböck
blog.daniel-kueblboeck.de

Wenige Tage vor dem Konzert war das Album zur Jubiläumstour erschienen: "Diez años Kúblbóck - Ich versteh' nur Spanisch"… mit selbst geschriebenen Songs in Deutsch und Spanisch. Passend zum Ambiente des Album-Covers war auch die Bühne im Münchener "Schlachthof" im Stil einer spanischen Bar dekoriert. Auf seinem Barhocker eine spanische Zeitung studierend begrüßte Daniel sein Publikum mit einem gespielt überraschten "Ach, was macht Ihr denn hier?"- und begann das musikalische Programm stilgerecht mit seinem spanischen Song "Solo tu". In den folgenden fast 2 ½ Stunden - entgegen der Gewohnheit früherer Touren
diesmal ganz ohne Pause - bot Daniel einen bunten Mix aus den Songs seines neuen Albums sowie auch einigen Coversongs.
Die mit Spannung erwartete Live-Premiere der neuen Songs bestätigte wieder einmal, was man ohnehin schon wusste: Live wird bei Daniel jeder Song noch einmal zu einem ganz neuen Erlebnis! Ganz besonders begeistert reagierte das Publikum auch auf ein Medley, in welchem Daniels erster eigener Song "Skating in the wind", den er bereits als Teenager geschrieben hatte, eingebettet war in die Cover "Talking´bout a revolution" von Tracy Chapman und "Everything" von Alanis Morissette; letzteres berührte vor allem wegen seines so passenden Textes.
Ob in Deutsch, Spanisch oder Englisch, ob Balladen wie "El tiempo", "Baila conmigo", "Eres amor", "Es regnet nur noch", kraftvollere Songs wie "Solo tu", "No destroces mi corazón", "Auf den Brettern der Welt" oder "Camino", ob chansonmäßig arrangierte Lieder wie "Berlin" oder "Die feinen Damen" oder der Partykracher "Amo el mar", jeder dieser so unterschiedlichen Songs zeigt eine andere Facette - und jeder einzelne ist doch absolut authentisch und "echt Küblböck".
Genau diese Vielseitigkeit macht Daniel aus und zog sich auch an diesem Abend in München durch das ganze Programm. Ganz ohne "Nostalgie" ging es dann natürlich doch nicht: Mit "Proud Mary" hatte Daniel sich am 6. Oktober 2002 in die Herzen vieler TV-Zuschauer geschlichen und auf den Tag genau 10 Jahre später verausgabte er sich mit diesem Song auf der Bühne...

weiterlesen in der "Im Endeffekt" 25

Video und Konzertmitschnitt erhältlich unter: mailto:dr.heike.seitz@t-online.de

 

Songliste

Solo tú
Die feinen Damen
Bailando
Let the music come
No destroces mi corazón
Camino
No hay más
Medley: Talking ‘bout a revolution / Skating in the wind /Everything

Pause
Auf den Brettern der Welt
Berlin
Baila conmigo
Amo el mar
Es regnet nur noch
Medley: I feel better / Lass mich bei dir sein
Proud Mary
Eres amor

Zugabe: El tiempo, Unchain my heart, Amo el mar


(c) Sabst



Bericht von *Julie*

Endlich zuhause.... was habe ich gelernt? Zu Wiesn-Zeiten niemals mit dem Auto DURCH München fahren Kopf klatsch
Wir hatten ja eine relativ günstige Übernachtungsmöglichkeit gefunden, von der Pension zum Schlachthof war es lt. google maps 30 Minuten zu Fuß..... und wir faulen hatten beschlossen, doch lieber mit dem Auto (hätten wir doch nur ein Taxi genommen!) zu fahren Hand auf Kopf klatsch Hatten eigentlich schön geplant...etwas vorher ankommen, noch was leckeres dort essen, und dann das Konzert. Nunja... wir waren dann 45 Minuten damit beschäftigt, einen Parkplatz zu finden, und als wir dann endlich da waren, gab es kein Essen aus der Küche mehr *grml* Ich hatte schon lang kein Konzert mehr erlebt, wo mir der Magen so geknurrt hat Das Konzert: Ich war von der ersten Minute, vom ersten Ton an, vollweg begeistert! Es war grandios! Daniel ist auf die Bühne gekommen, bzw. er ist in die spansiche Bar gekommen, welche in München ist :-) hat seinen Hut und seine Jacke an eine Gardarobe gehängt, sich auf seinen Barhocker gesetzt, und gelsen :-D Dann irgendwann meinte er: Was macht Ihr denn hier?
Der erste Song war "Solo tu", und vom ersten Ton weg hatte er mich in seinen Bann gezogen schmelz
Daniel hat gestern mal wieder bewiesen, was ich bei den letzten Konzerten teilweise etwas vermisst hatte. Wie gut er seine Stimme im Griff hat, wie toll er die Töne trifft, die hohen Töne waren alle perfekt, und er hat alles so kraftvoll, und doch gefühlvoll gesungen.. und seine Augen haben so gestrahlt :-)
Er hat ja auch 2 Medleys gesungen... das eine war mit "talking bout the revolution".... der Song passt richtig gut zu seiner Stimme, ich fand das so schön! Es war auch ein deutscher Song mit dabei, den kannte ich aber nicht..... dann gabs noch ein spanisches Lied, welches nicht auf der CD ist, aber in Spanien wohl viel gespielt wird, und ein Song, welcher in Belgien wohl zur Zeit viel gespielt wird, mit rockingen Tönen meinte er, der Song (weiß jemand, wie die Songs von den Medelys genau hießen??) hat mir auch super gefallen!!
Daniel hat auch immer schön von früher erzählt, von seinen verschiedenen Konzerten, seinen verschiedenen Tourneen, und er meinte, dass er uns ja auch mal danken muss, dass wir diese ganzen Wandlungen, verschiedene Musikrichtungen, alle mitmachen Hand auf
Skating in the wind war u.a. mein Highlight gestern schmelz Damit hatte wohl keiner gerechnet. Er erzählte, dass es sein aller erstes selbstgeschriebenes Lied ist und er sich noch gut daran erinnern kann, als er das zum ersten Mal auf der Bühne gesungen hat und wie alle geschaut hätten Zunge raus , als er damals mit der Gitarre auf die Bühne gekommen wäre um das zu singen. Er hätte sich damals gedacht, dass er ja nicht immer nur "you drive me crazy" singen kann, dass er auch mal etwas eigenes singen möchte Hand auf Hand auf
Er hat erzählt, dass wir ja so treue Fans wären. Das wäre wie seinen Katzen :-D Die würden auch treu jeden morgen zu ihm kommen. Allerdings nur die eine schwarze, die andere wäre nicht so treu :-D
Ich bin von grundauf begeistert von Daniels musikalischer Leistung gestern!!
Und ich fände es so gut, wenn man sein ganzes Album downloaden könnte, oder er Hörproben auf facebook hätte, die man teilen könnte, denn ich finde, auch andere sollten darauf aufmerksam werden Hand auf
Die ASP... ich fands schade, dass es nichts mehr zu essen gab dann cool Nicht, dass ich immer nur ans essen denken würde :D aber ich hatte echt hunger.. und dachte, es würde wenigstens kleine Häppchen oder so geben..... an der Bar gabs ja auch nur noch Getränke.... und an den Frei-Prosecco hat glaube ich auch nicht jeder gedacht... ;-)
ich fand die Programmpunkte toll, und Respekt für alle, die da oben etwas auf der Bühne gemacht haben, und für Someday für die tolle musikalische Unterhaltung Gruppe
Daniel schien mir eigentlich ziemlich gut gelaunt auf der ASP.... doch dann war plötzlich alles um ihn herum..... ich freue mich auch immer, wenn ich ein Foto mit Daniel abbekomme.... gestern hätte ich mir einfach etwas mehr Freiraum für Daniel gewünscht, der ja dann auch nicht mehr zu sehen war, was ich etwas schade fand.
Zu den Sitzplätzen: Da wir Karten der 3. Kategorie hatten, hatten wir nen super Überblick über das Ganze, hatten eigentlich genug Platz und sind den Rest des Konzeres auch gestanden (da die Bierbänke nicht wirklich bequem waren) cool Aber wenn man Geld für die 1. Kategorie ausgibt, erwartet man glaube ich schon etwas gemütlicheres...

 


Bericht von Silke88

Ich finde es auch vollkommen in Ordnung das zu äußern wie man den Abend als Ganzes empfunden hatDas laute Schlagzeug ist mir auch aufgefallen, vor allem bei den deutschen Songs und den rockigeren Nummern. Ansonsten habe ich mich dabei ertappt, wie mir immer wieder tolle Momente und Songs des Abends durch den Kopf schwirren
Ein Highlight war für mich zum Schluss "Eres amor" schmelz Daniel hat so überzeugend und kraftvoll gesungen, das hat mich richtig umgehauen.
Das spanische Cover (Titel fällt mir grad nicht ein) hat mir auch sehr gut gefallen. Ich finde solche teilweise etwas rockigen Nummern passen auch sehr gut zu Daniel
"Amo el mar" war für mich auf der CD immer ein Song, der so nebenher lief... beim Konzert hat er sich aber wirklich zu einem richtigen Ohrwurm und Stimmungsmacher entpuppt. Echt klasse wie da die Post abging, vor allem bei der Zugabe Party
Ein absolutes Highlight waren für mich auch die Medleys und Skating in the wind schmelz An diesem Song hängen so viele Erinnerungen und Emotionen..
Also insgesamt gesehen fand ich das Konzert wirklich super. Hand auf Die Mischung hat gepasst, es waren sowohl gefühlvolle Balladen, als auch Stimmungslieder dabei. Vielleicht wäre die Stimmung noch besser gewesen, wenn man besser aufstehen und tanzen hätte können. weiß nicht Zum Ende hin hat man von der anfänglichen Zurückhaltung davon aber nichts mehr gemerkt. cool
Ich bin jedenfalls schon jetzt gespannt auf die DVD und hoffe noch ein Konzert dieser Tour besuchen zu können

 


Bericht von Jess-Kate

Mein letztes richtiges Danielkonzert liegt jetzt schon über zwei Jahre zurück und außer der DVD Premiere in Nürnberg, wo ich einmal das Vergnügen hatte, mir die Schrebergartensongs anzuhören (die so gar nicht meine Musik waren ;-) ) bin ich eigentlich ohne große Erwartungen nach München gefahren... ich hatte mich einfach nur auf Daniel gefreut, ihn mal wieder zu sehen und hab gedacht, dass ich bei seinem 10jährigen irgendwie ja schon dabei sein müsste.. dass das halt so dazu gehört. :-D
Ich hatte auch von den spanischen Songs vorher noch nichts mitbekommen, von daher war das am Samstag alles komplett neu für mich..
Muss aber sagen, dass mir das Konzert sehr gut gefallen hat... :-)
Besonders schön fand ich dieses Medley aus Talking about a revolution, Skating in the wind und Everything schmelz
Aber auch die spanischen Songs waren toll... und dieses Amo el mar hat total Spaß gemacht... :-D Wir waren auch ein lustiges Grüppchen an unserem Tisch... hat mich wirklich gefreut, so nette Fans kennenzulernen. Die Sitzsituation an sich war jedoch nicht so berauschend.. das war dann doch ein weeeenig eng da, diese schmalen Bierbänke, so dicht aneinander, so dass man mit den hinteren Nachbarn schonmal etwas näher in Kontakt kam als einem vielleicht lieb war. rofl
Musste noch so lachen als Daniel dieses eine deutsche Lied gesungen hat.. weiss nicht mehr wie das hiess.. irgendwas mit Nähe.. :-D
Aber man hat es ja irgendwie überlebt... auch wenn ich gerne während des Konzerts etwas getrunken hätte... =/
Es war auf jeden Fall total schön, Daniel einmal wiederzusehen... und seine Stimme hat mir am Samstag auch sehr gut gefallen. schmelz
Ist irgendwie gar nicht so schlecht, mit etwas Abstand zu einem solchen Konzert zu gehen.. no no no
Nur die Aftershowparty.. joa... war jetzt auch nicht unbedingt so mein Fall... irgendwie hat mir Daniel da auch am Ende nur noch Leid getan... wie er da hinter dieser Absperrung stand und die Fans wie so Paparazzi andauernd wieder dahin kamen.. und ihm auch nicht mal 2 Minuten gelassen haben, sich mal mit anderen Menschen zu unterhalten oder mal selbst zu entscheiden, was er tut.. =/
Werd ich nie verstehen, was das einem gibt, hunderte von gestellten Fotos mit Daniel zu haben... no no no Und es ist ja jetzt nicht so, dass Daniel ein Newcomer wäre oder besagte Leute ihn nicht schon des öfteren gesehen hätten...
Ich hätte mich an dem Abend auch gerne mal mit ihm unterhalten, hab ihn schon sehr lange nicht gesehen.. aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, ihm da hinterherzurennen..
Irgendwie fand ich die Situation da ziemlich befremdlich... und ich kann ihn da schon verstehen, wenn er da irgendwann auch keine Lust mehr hat und geht.. ;-)
Achsoo.. dat Sektbändchen hab ich irgendwie auch wieder mit nachhause genommen..

 


Bericht von Bridget

Ich hab jetzt mehrmals zu einem Bericht über das Konzert angesetzt. Vielleicht war es für mich am überraschendsten, dass es Daniel am Samstag tatsächlich gelungen ist, seiner Stimme weitere Nuancen hinzuzufügen und sich irgendwie wieder sängerisch neu zu erfinden. Ich hätte das im Vorfeld nicht für möglich gehalten, gerade weil so viel über die hohe Stimmlage zu lesen war. Und ich mit einem weinenden Auge der warmen Stimmlage der El Tiempo-Konzerte nachgetrauert hatte. Aber ich hab es am Samstag in keiner Sekunde vermisst, zumal ich diese wärmere, vollere Stimmfarbe auch gehört habe (z.B. bei "Berlin" oder bei dem Knef-Lied "Lass mich bei dir sein" niederwerfen ), aber noch viele andere, die ich bisher so nicht von Daniel gehört hatte.
Musikalisch und sängerisch war das für mich Daniels bisher reifste und eigenständigste Leistung.
Manchmal hab ich mich gefragt, ob das jetzt der richtige Ort ist, diese ganzen spanischen Lieder zu singen, weil ich immer noch denke, dass Daniels Stärken eigentlich im deutschsprachigen Chanson liegen, aber insgesamt fand ich es musikalisch überzeugend, auch von den Arrangements der Band her, die ich sehr stimmig fand. Mir schien es, dass die Akustik im Lauf des Konzerts besser wurde, auf der Seite war's am Anfang schon so, dass man die Texte nicht gut oder nur bruchstückhaft verstehen konnte. Das war dann später besser.
Danilove hat es glaub ich schon geschrieben, und mir ging es auch so: für mich waren auch die Songs die Highlights, die eher nicht auf dem Album sind. Bis auf "Berlin", das hat mich sehr berührt. "Es regnet nur noch" hat mir live jetzt auch viel besser gefallen, als ich es (erst jetzt) auf dem Album gehört hab.
Wirklich grandios war das erste "Medley", was eigentlich gar keins war, denn Daniel hat die Lieder ausgesungen, nur ohne Zwischenmoderation. "Talking about a revolution" ist eins meiner Lieblingslieder und Daniel hat es hervorragend interpretiert, über "Skating" hab ich mich am meisten gefreut, wirklich überraschend war dann Alanis Morrissettes "Everything", ein eher sperriges Lied, aber sehr genial gesungen niederwerfen Auch toll das spanische Cover "No hay mas" und "I feel better" von Gotye niederwerfen Das Rockigere steht Daniel sehr gut, sollte er öfter ins Programm nehmen.
Was mir z.B. weniger gefallen hat, ist "Eres amor". Das ist mir dann doch zu Iglesias-mäßig;-) Obwohl es live auch mehr Drive hatte als auf dem Album.
"Amo el mar" hat live auch ganz andere Qualitäten. ja ja ja Party
Unterm Strich war's musikalisch ein sehr gutes Konzert, dass Daniel wieder in eine andere musikalische Dimension gebracht hat. Vielleicht auch ein Paralleluniversum. Zwei Schritte vor, ein Schritt seitwärts, einer zurück.
Womit wir beim Schatten wären. Den gab es wie schon erwähnt und wenn ich auf der einen Seite mal wieder überzeugt wurde von Daniels Talent als Sänger, ist es leider so, dass das "System Küblböck" (so würd ich es mal nennen) dann doch immer wieder das Licht verdunkelt. Dazu gehört für mich alles, was das Drumherum ausmacht (Preise in Relation zu Sitzbänken/ASP-Gedingens). Manchmal auch ein paar Mätzchen auf der Bühne. Die Zeitungs- und Whiskey-Szene z.B.
Nun ja. Irgendwie ist das auch Teil des ganzen Zirkus und ich hoff, dass das Talent über das System siegt.
Eigentlich wollt ich den Bericht mit "der überaus talentierte Herr Küblböck" überschreiben. Das ist jetzt mein Schlusspunkt.

 


Bericht von Mäusje

hmmm, wollte mich eigentlich kaum noch äußern....
So richtig ist bei mir der Funken bei dem Programm nicht übergesprungen (ich wünschte es wäre anders heulen )
Das Ibiza und Playa Lied find ich toll. Daumen rauf
Auf den Brettern der Welt, es regnet nur noch auch.
Mein Highligt war Skating in the wind. Daumen rauf
El Tiempo auch. Daumen rauf
Ich bin kreuzunglücklich darüber, dass ich leider nichts anderes sagen kann, weil Daniel sein ganzes Herz in die Lieder gesteckt hat und so stolz auf sich ist, was er auch sein kann.
ZUM DRUMHERUM:
Es war kein Feeling von Jubiläum.
rot bin und auch irgendwie nicht feierlich und wenig emotionsgeladen, ich habe da mehr erhofft. Rückblick usw. aber vielleicht sind meine eigenen Erwartungen da zu hoch. Ein Rückblick, eine Ansprache und irgendwie bisschen was andächtiges hätte ich passend gefunden. Es kam einfach "normal" rüber.
ZUR ASP:
Joar, hmmm, Daniel fand ich tooll..... und lieb, aber da kann ich nur für mich reden.
Ich hab den Kerl einfach echt sau lieb.
Sein LACHEN, alles. Daniel wird optisch immer mehr mein Traummann:) Daumen rauf
Sein Style und ich steh total auf die Ohren schmelz schmelz schmelz
Einfach mega geeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeilll Engel 2 niederwerfen niederwerfen
Gefällt mir wie die Sau. Die Haare topppppp, könnte bisschen dunkler sein, steh mehr auf Dunkelhaarige Hand auf
Noch irgendwo ein geiles Tattoo und ich wär hin und weg

 


Bericht von Malve

...Es gibt mir nämlich einen Kick, wenn ich euch in den Himmel schick...
An diese Zeilen aus dem Song "Auf den Brettern der Welt" muss ich immer wieder denken. Mich hat Daniel definitiv mit seinem Konzert am Samstag in den Himmel geschickt und ich sitze immer noch auf Wolke 7 und möchte eigentlich garnicht wieder runter schmelz Ich kannte den Schlachthof in München bisher nur aus dem TV (Ottis Schlachthof) und fand die Location richtig urig - passend zum Oktoberfest :-D Ich hatte von meinem Platz (einer der letzten Tische vor der Bar) eine prima Sicht auf die Bühne und da ich ganz außen saß, gab es auch kein Problem immer wieder aufzustehen und kräftig mitzumachen Bavaria hupf Diejenigen, die keinen Außenplatz hatten, haben sich später einfach auf die Bänke gestellt und da gerockt - wie z.B. bei "Amo el mar" oder "Proud Mary" Daniel kicher Für mich hat Daniel bei seinem Jubiläumskonzert alle Register gezogen und gezeigt, was ihn so besonders macht: ich kenne keinen deutschen Sänger, der musikalisch ein dermaßen vielfältiges Programm auf die Bühne bringt und dabei auch gesanglich in allen Genres überzeugt niederwerfen Ich liebe ja Daniels aktuelles Album und finde, dass sowohl er als auch die Band es live perfekt umgesetzt haben ! Das war grandios Daumen rauf Ich würde am liebsten jeden einzelnen Song nochmal aufzählen und beschwärmen - von "Solo tu" über das herrlich ironische "Die feinen Damen" die berührenden "Berlin", "Es regnet nur noch" oder "Eres amor" :herzchen: oder "Amo el mar" - wow - da ging die Post ab. Das Lied ist die Stimmungskanone schlechthin Spain huepf Alles so wunderbar gesungen und gespielt niederwerfen Aber Daniel hat noch viele andere Songs gesungen mind. 2 Medleys waren dabei u.a. mit "Laß mich bei dir sein" und "Revolution" - dann noch "Evergreens" wie "Skating in the wind" und "Proud Mary" - was für eine bunte und toll zusammengestellte musikalische Wundertüte Daumen rauf Ich kann nur jedem, der die Möglichkeit hat, raten, eines der nächsten Konzerte mit diesem Programm zu besuchen. Es lohnt sich auf jeden Fall ja ja ja Es gab und gibt wohl auf dieser Tour keine Pause und Daniel hat weit über 2 Stunden nonstop auf der Bühne gestanden...Am Schluss war er total ausgepowert aber auch sichtbar glücklich und gerührt über den nicht enden wollenden jubelnden Applaus Applaus Applaus Er hat auch viel erzählt von seinen Anfängen z.B. - von der Zusammenarbeit mit Thomas, und er hat sich bei Gott und aller Welt bedankt. Fast wie bei einer Oscar-Verleihung, wie er meinte :-D Die anschließende ASP hat mir auch gefallen - Daniel bekam auf der Bühne jede Menge Geschenke überreicht u.a. auch die "Goldene Schallplatte" und die Musik, die der DJ spielte war wirklich tanzbar und wurde auch gut angenommen, denn die Tanzfläche war immer gut besucht ja ja ja Für uns ging es Sonntag noch weiter nach Garmisch-Partenkirchen und nach einem verregneten Ankunftstag, haben wir Montag bei herrlichem Wetter und bester Fernsicht Deutschlands höchsten Berg erklommen....Da waren wir zwar auch dem Himmel ein Stückchen näher - aber kein Vergleich mit dem "emotionalen Himmel", in den mich zuvor der wunderbare Musiker und Sänger Daniel Küblböck geschickt hatte. Danke Daniel auf die nächsten vielen, vielen Jahre auf deiner Bühne...

 



zur "Danielwelt"

Hallo München
zur Bildergalerie

Um den "Hallo-Thread" öffnen zu können, müsst ihr euch bitte mit euren letzten Zugangsdaten anmelden!

 


zurück zu:
Jubiläums-Konzerte